Skip to main content

Alcúdia auf Mallorca

Karte Alcúdia
Die Kleinstadt Alcúdia und ihr vorgelagerter Hafen Port d’Alcúdia liegen auf einer Halbinsel im Norden Mallorcas. Hier kann man die Geschichte der Insel einatmen. Ich spaziere auf der sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer entlang und bin fasziniert von diesem alten Bauwerk.
Alcudia bei Nacht

Geschichte von Alcúdia

Der Ursprung Alcúdias liegt in der „Ciutat Romana de Pollentia“, einer gut erhaltenen römischen Ausgrabung, welche sich zwischen der heutigen Stadt und dem Hafen Port d`Alcúdia befindet. Unter anderem kann das römische Theater an der Ausgrabungsstätte besichtigt werden. Die ursprüngliche Stadt wurde von den damaligen Bewohnern allerdings verlassen, um nach Piratenangriffen eine neue Siedlung weiter im geschützten Inneren der Insel zu gründen, das heutige Pollença.
Erst die Araber errichteten auf einem benachbarten Hügel der ehemaligen römischen Stadt eine neue Siedlung, das heutige Alcúdia. Der Name kommt aus dem Arabischen „al-kudia“, was mit Hügel übersetzt werden kann. Während der maurischen Zeit entwickelte sich die Stadt zu einem bedeutenden Handelszentrum im Mittelmeerraum. Außerdem förderten die Araber den landwirtschaftlichen Anbau und damit einhergehend auch Bewässerungssysteme.
Stadttor in Alcúdia
Mit dem Einzug der Truppen von Jaume I im Jahr 1229 und dem Sieg über die Mauren änderte sich das Stadtbild Alcúdias erneut. Unter anderem wurde die Kirche Sant Jaume d’Alcúdia 1248 zum ersten Mal erwähnt, damals noch unter dem Namen Sant Jaume de Guinyent. In den Folgejahren wurde unter Jaume II eine Stadtmauer angelegt, die im Laufe der geschichtlichen Entwicklung durch einen äußeren Ring erweitert wurde und deren Bau somit erst Mitte des 17. Jahrhunderts beendet war.

Was sollte man in Alcúdia anschauen?

Der innere Bereich der Stadtmauer ist immer noch sehr gut erhalten und Teile davon sind begehbar. Ein Spaziergang auf der Mauer lohnt sich definitv, nicht nur weil das Bauwerk beeindruckend ist und die Geschichte der Stadt widerspiegelt, sondern weil man von hier oben auch wunderbar die Dächer der Stadt bewundern und den Ausblick auf die Umgebung genießen kann. Neben der Stadtmauer sind noch zwei Stadttore erhalten: die Porta de Sant Sebastià und die Porta de Xara.
Ich liebe einen Bummel im kleinen historischen Kern Alcúdias mit den engen Gassen, liebevoll sanierten Häusern und dem Renaissance-Rathaus „Casa Consistorial“ an der Plaça Espanya. Obwohl ich mich eindeutig gegen Stierkampf ausspreche, lohnt es sich dennoch die Stierkampfarena an der Plaça de Toros anzuschauen.

Besonders empfehlenswert ist ein Ausflug nach Alcúdia an den Marktagen Dienstag und Sonntag, um sich das bunte Treiben anzuschauen.

Blick von der Stadtmauer in Alcudia

Blick von der Stadtmauer

Port d’Alcúdia

Der nahe gelegende Hafen Port d`Alcúdia hat sich von einem kleinen Fischerdorf zu einem touristischen Zentrum entwickelt. Man muss diese Art von Massentourismus schon mögen, um sich hier wohl zu fühlen. Es reihen sich viele Hotels aneinander und die Infrastruktur ist voll auf die Touristen eingerichtet. Es gibt unzählige Supermärkte, Restaurants, Cafés, Mietstationen für Fahrräder und Tretautos und vieles mehr. Vor allem Familien mit Kindern schätzen die kilometerlangen flachen Sandstrände und die windgeschützte Lage während eines Badeurlaubs. Typisch mallorquinische Kultur sollte man hier aber nicht erwarten.

Pauschalreise nach und Hotels in Alcúdia

Besonders in Port d’Alcúdia gibt es massenhaft Hotels und somit auch Pauschalreiseangebote. Du findest hier ein paar Anbieter, die ich empfehle:

Freizeitaktivitäten in Alcúdia

Aktuelle Mallorca Schnäppchen für Alcúdia

Willst du mehr Mallorca Infos?

Dann trage dich hier für meinen Newsletter ein!

Meine Empfehlungen für deine Mallorca Reiseplanung:

Für Pauschalreisen:
  • Holidaycheck.de
  • Check24 (ich buche meine Pauschalreisen fast immer bei Holidaycheck und Check24 und kann es sehr empfehlen)
  • Tui.com
  • Expedia (hier findet man auch manchmal Flugverbindungen, die man sonst nicht in dieser Kombination hat, außerdem gibt es Payback-Punkte)
  • Ab in den Urlaub (ist sehr umstritten, ich habe selbst noch nicht dort gebucht. Die Firma wurde gerade verkauft und wahrscheinlich ändert sich in nächster Zeit viel).
Für Unterkünfte:
  • Airbnb (für Privatunterkünfte, ich liebe es, da man deutlich bessere Unterkünfte dort findet als bei den Hotelsuchmaschinen. Über diesen Links bekommst du einen 30 EUR Gutschein, den du bei deiner ersten Reservierung nutzen kannst.)
  • Booking.com (für mich die beste Suchmaschine für Hotels und Ferienwohnungen)
Für Flüge:
  • Skyscanner
  • fluege.de (Ich nutze es nur, um günstige Flüge zu recherchieren, buche dann aber direkt bei der Airline. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass am Ende des Buchungsprozesses nochmal ordentlich Gebühren drauf kommen, deswegen lieber nicht dort buchen.
Für Touren und Ausflüge: Du findest hier alles: Weinverkostung, Altstadtführung, Fahrrad- und Bootstouren, Kayakausflüge,Quadtouren, Fotoshootings etc.


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Mallorca als ideales Ziel für einen easypeasy Familienurlaub 2. März 2017 um 8:30

[…] haben uns am Ende auf den Norden und die Nähe zur Stadt Alcúdia geeinigt und es war die perfekte Lage für uns. Vom Flughafen aus braucht man nur eine Stunde mit […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werde Fan meiner Facebook Seite!schliessen
oeffnen