Mallorcaexperten.de » Sehenswürdigkeiten & Ausflüge auf Mallorca » Sehenswürdigkeiten im Westen Mallorcas » La Reserva Aventur – Puig de Galatzó
Sehenswürdigkeiten im Westen Mallorcas

La Reserva Aventur – Puig de Galatzó

Anfahrt nach la Reserva Aventur

La Reserva AventurPuigpunyent liegt in einem Tal am südwestlichen Ende des Tramuntanagebirges. Von hier aus führt eine sanierungsbedürftige Strasse hinauf in die Hügel. Der Weg zum Reserva ist ab Puigpunyent gut ausgeschildert, verfahren kann man sich kaum, aber machen Sie sich auf eine holprige Fahrt gefasst. Schlaglöcher und steile Kurven sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Auf mehreren Ebenen sind Parkplätze vorhanden, der Eingang zum Park befindet sich ganz oben, die Toiletten ganz unten beim Ausgang. Wer unten parkt, dem bleibt am Ende des dreieinhalb Kilometer langen Rundgangs der Aufstieg zum geparkten Auto erspart.

Der Park Reserva Aventur

Der Eintritt kostet 14 Euro für Erwachsene und 7 Euro für Kinder. An der Kasse kann man auch Tierfutter kaufen. Infos zu den Durchführungszeiten der Greifvogelschau und Kletteraktivitäten sind hier aber leider nicht vorhanden. Diese sind erst bei der Bar am Rastplatz ersichtlich.
Kurz nach dem Eingang gelangt man an ein Bärengehege, bei dessen Anblick sich mir das Herz zusammenzog. So großzügig wie die Wege und der Rastplatz angelegt sind, ist es mir unverständlich, wie man mehrere Bären auf so kleinem Raum einsperren kann. Für mich persönlich ein ziemlicher Dämpfer der Freude.


La Reserva NaturparkDer Pfad ist meist gut begehbar, gute Schuhe sind aber empfohlen und den Kinderwagen kann man nicht mitnehmen, da immer wieder Stufen aus Holz und Stein auf und ab führen. Der Weg führt mehrheitlich durch lichten Wald, entlang von Wasserfällen, Aussichtspunkten, Höhlen und kleineren Rastplätzen. Unterwegs trifft man auf Pfauen, Gänse und Ziegen, die wagemutig die steilen Felswände hinaufklettern, um an die frischen, grünen Blätter zu kommen. Ein spannendes Schauspiel. Leider ist man dabei nie wirklich unter sich, vor allem am Wochenende nicht.
Ab und an informieren Schilder über die Pflanzenwelt.
Nach ungefähr zwei Drittel des Weges gelangt man zum großen Rastbereich. Zweimal am Tag kann man dort Klettern, an einem Seil von Baum zu Baum gleiten oder über Hängebrücken balancieren (28 Euro). Da doch ziemlich teuer, verzichteten wir darauf. Für die Greifvogelschau waren wir zu früh und so blieb uns nur der Blick in die wiederum viel zu kleinen Käfige, um Eulen, Falken und weitere Großvögel zu betrachten.
Auf dem Rastplatz gibt es auch eine Bar, wo man Sandwiches, andere Snacks und Getränke kaufen kann. Für 11 Euro kriegt man ein Paket mit Brot, Wein und rohem Fleisch, welches man gleich selber an einem der verfügbaren Grills zubereiten kann. Wir brachten unser eigenes Picknick mit, was sicher preisgünstiger und – allem Anschein nach – wahrscheinlich auch leckerer war. Große Rastbänke und Tische stehen in der Sonne wie auch im Schatten zur Verfügung. Wenn’s so richtig heiß ist, tut ein Sprung in einen der drei kleinen, aber einladenden Pools (inkl. Wasserfall) gut. Esel, Emu und Strauss sind auch vor Ort.
Insgesamt enttäuscht die Gestaltung dieses Areals jedoch ein bisschen, wenn man es mit dem wirklich hübsch hergerichteten Wanderpfad vergleicht.
Das letzte Drittel des Weges führt überwiegend bergauf und durch ein Drehkreuz gelangt man schließlich zurück zum Parkplatzareal.

Fazit

Wer Stille sucht und Wert auf tiergerechte Haltung legt, sollte hier besser nicht herkommen. Ansonsten ist es ein wirklich schöner Spazierweg, Kinder werden sich über die vielen Tiere freuen, aber wer schon mal auf eigene Faust im Tramuntanagebirge wandern war, erlebt hier kaum etwas neues. Besorgen Sie sich lieber eine aktuelle Wanderkarte, denn Ziegen ohne Höhenangst, Pfauen und Esel trifft man mit etwas Glück auch in freier Wildbahn.

 

Weitere Sehenswürdigkeiten:

_____

Meine Empfehlungen

Für Pauschalreisen:

Für Unterkünfte:

Für Flüge:

Für Touren und Ausflüge:

Anja

Ich bin Anja und liebe Mallorca seit dem allerersten Moment auf der Insel im Jahr 2002. Damals erkundete ich bei einer zweiwöchigen Radtour alle bekannten und unbekannten Ecken.

Seit Anfang April 2016 wohne ich nun auf dieser wunderschönen Insel und kann euch zukünftig noch viel mehr Insidertipps geben.

Kommentar hinzufügen
Hier klicken, um zu kommentieren

Wer schreibt hier?

Anja auf Mallorca

Ich freue mich, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Ich bin Anja und liebe meine Insel. Hier möchte ich dir viele Tipps für deinen Urlaub und das Leben auf Mallora geben.

Mehr über mich…

Anzeigen
Willst du mich auf meiner Tour kennenlernen?

Sonnenuntergangstour Mallorca

Folge mir doch auch auf Facebook und Instagram:

Mallorcaexperten FacebookMallorcaexperten Instagram

/* ]]> */